Sorranto

S.Agata - Deserto - Sorrent

S.Agata - Deserto - Sorrent
Dauer: 1-2 Stunden, Länge: 3,5 km
Schwierigkeit: Leicht - Mittel
Gelände: Kulturpflanzungen
Höhenunterschied: Anstieg 50 m, Abstieg 350 m.

Anfahrt

Wir fahren mit dem Bus nach Sant’Agata (das Wort wird auf der ersten Silbe betont) durch Oliven - und Orangenhaine entweder über Massa Lubrense oder direkt . Schöner ist die Strecke über Massa Lubrense. Die Haltestelle ist in S.Agata vor der AGIP - Tankstelle. Wir schlagen zuerst einen Spaziergang zum Kloster San Deserto vor, das oberhalb von S.Agata liegt, und von weitem schon sichtbar ist. Wir wenden uns von hier in Richtung Hotel delle Palme und gehen weiter zur Kirche (la chiesa) des Ortes. Der schöne Altar  mit Perlmuteinlagen aus dem 17. Jh. lohnt einen Besuch in der kleinen Barockkirche. Dann gehen wir an der Kirche links entlang, vorbei an der Gaststätte El Gringo, weiter zum Hotel O Sole Mio und hoch zum Kloster Deserto. Neben dem Tor für Fahrzeuge ist ein kleines Tor für Fußgänger, das nur an hohen kirchlichen Feiertagen geschlossen ist.

Convento Deserto

Das Kloster hat seinen Namen von der lat. Inschrift auf dem Turm: ECCO VOX CLAMANTIS IN DESERTO, ”Siehe, die Stimme eines Rufenden aus der Wüste”. In dem Kloster leben Benediktinerinnen, die sich der strengen Klausur unterworfen haben. Klausur bedeutet, dass sie  ihr gesamtes Leben im Kloster verbringen und es nur tot verlassen. Die Ordensregel ist so streng, dass diese Ordensschwestern nicht einmal zum Begräbnis ihrer Eltern das Kloster verlassen. An der Klosterpforte, zu der eine kleine Treppe führt und die an der anderen Seite des Gebäudes liegt, erhält man den Schlüssel für den Belvedere (Aussichtspunkt) auf dem Dach. Um den Schlüssel zu erhalten, läutet man an der Pforte. Wenn geöffnet wird, betritt man die Vorhalle und geht zu dem Gitter im Hintergrund. Eine Ordensschwester reicht dann den Schlüssel durch das Gitter (La chiave, per favore, sprich: ”la kiahve”). Man bringt den Schlüssel dann wieder dorthin zurück, nachdem man die beiden Türen zum Belvedere verschlossen hat. Vom Belvedere hat man den schönsten Blick auf die ganze Halbinsel, den Vesuv, Ischia und Capri.

Wanderweg nach Sorrent

Nach Sorrent zurück gibt es einen schönen Fußweg, der allerdings bei feuchtem Wetter gelegentlich rutschig sein kann. Man geht zurück zur Kirche und dann die Dorfstraße entlang. Gleich neben der Kirche links liegt das Restaurant Don Alfonso, das einzige Restaurant in der Campania, das drei Sterne im Michelin-Führer hat und das in den Führern für Gourmets höchstes Lob erhält. Die Preise sind allerdings entsprechend. Gegenüber  liegt die Wechselstube (cambio). Der Besitzer ist gleichzeitig der Dorfpoet. Einige seiner Gedichte - ausschließliches Sujet sind schöne Frauen - und ein Sammelbändchen hängen im Schaufenster. 50 Meter weiter liegt rechts die Bar Orlando, die leider in den Hinterhof ziehen musste, um die Vorderfront für eine Bankfiliale zu räumen. Mit der Katze, die eine Zigarette im Mund hat und die auf den Majolika-Fliesen abgebildet ist, hat es folgende Bewandtnis: Der frühere Besitzer der Bar  hatte einst seiner Katze neben anderen Fertigkeiten auch das Rauchen beigebracht. Dieses Phänomen fand damals in mehreren internationalen Zeitungen als Kuriosität Beachtung. Der Besitzer war so stolz darauf, dass er ein Buch darüber schrieb  und es bei einem Besuch in London über die Mauer des Buckingham-Palastes warf, damit es auch die Königin von England lese. Ob sie es tat, ist nicht bekannt. Leider wurde ihm die Katze gestohlen. Ein Porträt der Katze hängt in der Bar und wird vom Besitzer stolz präsentiert. Wir gehen ca 50 Meter weiter, bis wir zu einem Zeitschriftenhändler (rechts) kommen. Gegenüber mündet ein Sträßchen in die Dorfstraße, an dem rechts ein Spielwarenladen (giocattoli) liegt. Dort biegen wir ein. Der Weg geht vorbei am Restaurant Mimmi (Gartenrestaurant, aber hervorragende Küche) Vor dem Torbogen biegen wir nach links unten ab. Der Weg geht in einen ehemaligen Maultierpfad über. Dies war einst die einzige Verbindung zwischen S.Agata und Sorrent. Jetzt geht man nur noch bergab. Immer wieder eröffnen sich herrliche Ausblicke auf den Golf von Sorrent und den Vesuv. Zuletzt mündet der Maultierpfad in einen Hohlweg, der durch Orangenpflanzungen führt. Ganz unten kommt  man am Kirchlein Santa Lucia heraus. Von hier sind es nur noch 200 m zum Stadtzentrum. (Gehweg ca. 5 Min.).

In Sorrent

Wenn man am Kirchlein nach links und gleich wieder nach rechts biegt, kommt man zum römischen Stadttor. Um zur Piazza zu gelangen, biegt man nach rechts. Bei der nächsten Kreuzung geht es nach links, vorbei an der Intarsienfabrik Notturno, nach 150 Metern geht es unter einer Brücke durch zur Piazza. Links davor liegt das Tal der Mühlen. Wenn man zum Bahnhof möchte, geht man nicht unter dieser Brücke unten durch, sondern man geht das kleine Treppchen vor der Brücke hoch und steht vor dem Hotel Cesare Augusto. Der Name erinnert daran, dass der römische Kaiser Augustus (Caesar Augustus)  hier ein Landgut besaß. Er nannte es Caesaranum. Noch heute heißt das Stadtviertel hier Cesarano. Am Hotel geht man nach rechts. Nach 100 Metern führt ein Treppchen zum Bahnhof hinunter.

Vier weitere Wanderungen finden sich im albaTours - Studienordner „Golf von Neapel“